Start
Bücher
Neuvorstellungen
kurz vorgestellt
Klassiker
Vorabdrucke
Zeitschriften
Familiendynamik
Konfliktdynamik
Journ. of Fam.Ther.
Family Process
Kontext
OSC
perspekt. mediation
Psychoth. im Dialog
Psychother.Soz.Wiss.
rpm
Soziale Systeme
systeme
System Familie
systhema
ZSTB
Links
Beiträge
Feldpost
Salon
Interviews
Nachrufe
Glossen
Luhmann-Special
Kongressgeschichten
"Das erste Mal"
Begegnungen
Blinde Flecke
Mauerfall 1989
Von Klienten lernen
Bibliothek
edition ferkel
Berichte
Nachrichten
Kalender
Newsletter
Konzept
Institute
Info
Autoren
Kontakt
Impressum
Druckversion Druckversion
Copyright © 2013
levold system design
Alle Rechte vorbehalten.
systemagazin logo

Psychotherapie & Sozialwissenschaft Heft 1/1999

1/1999 - 2/1999 - 3/1999 - 4/1999 - Übersicht


Buchholz, Michael B. und Ulrich Streeck (1999): Qualitative Forschung und professionelle Psychotherapie. In: Psychoth.Soz. 1(1), S. 4-30.

abstract: Der Beitrag akzentuiert die innere Verwandtschaft zwischen qualitativer Forschung und professioneller Psychotherapie. Letztere ist nicht nur medizinische Krankenbehandlung, sondern auch soziales Ereignis. Kernstück der gemeinsamen Beziehung ist ein Prinzip der Interaktivität; daraus leiten sich sowohl Anregungen für die psychotherapeutische Theoriebildung als auch für qualitative Forschungsperspektiven ab. Interaktivität wendet sich wendet sich sowohl gegen einen nomologischen Objektivismus als auch gegen die Vorstellung, in psychotherapeutischen Interaktionen könne die Subjektivität eines Patienten unverstellt ermittelt werden. Qualitative Forschung kann und soll einen Beitrag zur zentralen klinisch-professionellen Frage leisten, wie therapeutische Interaktion eingerichtet sein muß, damit Subjektivität in ihr überhaupt zum Zuge kommen kann.


Dornes, Martin (1999): Formen der Eltern-Kleinkind-Beratung und -Therapie: Ein Überblick. In: Psychoth.Soz. 1(1), S. 31-55.

abstract: Der Autor gibt einen Überblick über einige Formen der Eltern-Kleinkind-Therapie. Psychodynamische Ansätze fokussieren auf die (pathogenen) Phantasien der Eltern über sich und ihr Kind. Sie erreichen über die Durcharbeitung dieser Phantasien eine Verbesserung der Interaktionsqualität und der dadurch bedingten Symptome des Kindes. Verhaltenstherapeutische Ansätze konzentrieren sich direkt auf die Interaktion. Ihr Prinzip ist es, positive Interaktionssequenzen zu verstärken und auf diesem Weg die Sensitivität der Eltern für die Signale ihrer Kinder zu erhöhen. In Deutschland haben u.a. Mechthild Papou?ek (München) und Renate Barth (Hamburg) integrative Therapiekonzepte entwickelt. Ihre Ergebnisse bzw. Verfahren werden skizziert. Danach folgt ein Überblick über einige Studien, die sich mit der Wirksamkeit von Eltern-Kleinkind-Beratung befassen. Sie zeigen, daß diese Behandlungsform ein wirksames Verfahren ist, das in kurzer Zeit erstaunliche Erfolge erzielen kann.


Lalouschek, Johanna (1999): Tabuthema Brustkrebs? Die diskursive Konstruktion von medizinischer und kultureller Bedeutung in Gesundheitssendungen des Fernsehens. In: Psychoth.Soz. 1(1), S. 56-82.

abstract: In dem Beitrag werden die Probleme medialer Gesundheitsinformation aufgezeigt, die zunehmend als Hauptquelle für Informationen über Medizin, Krankheit und Gesundheit gilt. Eine Sendung zum Thema Brustkrebs, an der ExpertInnen und betroffene Frauen teilnehmen, wird einer detaillierten linguistischen Analyse unterzogen. Es wird deutlich, daß sich die krankheits- und technikorientierten Bedeutungen der klassischen Schulmedizin in der medialen Darstellung durchsetzen, psychische und soziale Aspekte der Erkrankung übergangen, stereotype gesellschaftliche Vorstellungen zur Rolle von Frauen und weiblichen Körperidealen sowie das Tabuhafte des Themas rekonstituiert werden. Das offene Sprechen über ein heikles Thema entpuppt sich als ein lediglich öffentliches Sprechen darüber. Die tragende Rolle spielt dabei der Moderator in seiner Doppelfunktion als medizinischer Experte. Die Zielsetzungen der Sendung, Angst zu nehmen und zur Vorsorge zu motivieren, geht an den persönlichen Relevanzen und Erfahrungen und den Erzählungen der betroffenen Frauen vorbei.




Suche
Heute ist der
Aktuelle Nachrichten
15.06.2014
Die Systemische Gesellschaft sucht zum 1. Januar 2015 neue Geschäftsführung
10.04.2014
W 3 Endowed Professorship for Systemic Family Therapy in Freiburg
08.04.2014
Gesundheitsausgaben 2012 übersteigen 300 Milliarden Euro
28.01.2014
Fast jede zweite neue Frührente psychisch bedingt
17.12.2013
Diagnose Alkoholmissbrauch: 2012 wieder mehr Kinder und Jugendliche stationär behandelt

Besuche seit dem 27.1.2005:

Counter




RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden