Start
Bücher
Neuvorstellungen
kurz vorgestellt
Klassiker
Vorabdrucke
Zeitschriften
Familiendynamik
Konfliktdynamik
Journ. of Fam.Ther.
Family Process
Kontext
OSC
perspekt. mediation
Psychoth. im Dialog
Psychother.Soz.Wiss.
rpm
Soziale Systeme
systeme
System Familie
systhema
ZSTB
Links
Beiträge
Feldpost
Salon
Interviews
Nachrufe
Glossen
Luhmann-Special
Kongressgeschichten
"Das erste Mal"
Begegnungen
Blinde Flecke
Mauerfall 1989
Von Klienten lernen
Bibliothek
edition ferkel
Berichte
Nachrichten
Kalender
Newsletter
Konzept
Institute
Info
Autoren
Kontakt
Impressum
Druckversion Druckversion
Copyright © 2013
levold system design
Alle Rechte vorbehalten.
systemagazin logo

Neuvorstellung zur Übersicht
26.10.2012
Björn Riegel & Wilhelm Gerl: Nachhaltige Raucherentwöhnung. Therapie-Manuale für Einzelne und Gruppen
Björn Riegel & Wilhelm Gerl: Nachhaltige Raucherentwöhnung. Therapie-Manuale für Einzelne und Gruppen Klett-Cotta, Stuttgart 2012

200 S., broschiert, inkl. CD mit Arbeitsblättern

Preis: 24,95 €

ISBN-10: 3608891269
ISBN-13: 978-3608891263
Klett-Cotta





Peter Stimpfle, Eichstätt:

Wilhelm Gerl und Björn Riegel haben mit ihrem Buch „Nachhaltige Raucherentwöhnung mit Hypnose – Therapie-Manual für Einzelne und Gruppen“ im Klett-Cotta Verlag (Reihe Leben Lernen) ein wichtiges Buch zum Thema Suchtherapie vorgelegt. Das Buch beruht auf dem bekannten SMOKEX®-Programm von Wilhelm Gerl, einem Urgestein der deutschen Hypno-Szene (einer der Wenigen aus Deutschland, die noch direkt Kontakt zu Milton Erickson hatten). SMOKEX® ist als Marke geschützt. Es ist seit Jahren erfolgreich praxiserprobt, weshalb eine umfangreiche Darstellung der theoretischen Hintergründe, aber auch der praktischen Manuale längst überfällig war. Hier wird dieses fachlich fundierte Programm erstmals detailliert einem breiten Publikum vorgestellt. Warum es der Verlag unterlässt, im Titel den bekannten Markennamen zu verwenden, bleibt für mich ein Mysterium. Andererseits macht das verwendete Titelbild dies wieder wett: Max Beckmanns „Selbstbildnis mit Zigarette“ von 1947.

Wer nun angesichts des Titels „Raucherentwöhnung mit Hypnose“ erwartet, die Zigarette bzw. der Rauchzwang würden weghypnotisiert, wird auf angenehme Weise „enttäuscht“. Denn die Autoren legen ein rationales, sehr differenziertes und praxisorientiertes Konzept vor. Es werden verschiedene Aspekte der Abhängigkeitsentwicklung berücksichtigt: sozialpsychologische, psychodynamische, verhaltenstheoretische, systemische und schließlich die individuelle Perspektive des Rauchers selbst. Dann folgt die Darstellung der Prinzipien der hypnotherapeutischen Raucherentwöhnung, die gleichzeitig als eine knappe Einführung in die Hypnotherapie gelesen werden kann. Dem Entwickler von SMOKEX® geht es insbesondere darum, dass die im Moment noch rauchende Person ihre persönliche Identität jenseits des Rauchens entwickelt bzw. wieder findet. Mit einer eigenständigen, nicht durch das Rauchen definierten Identität kann die Verabschiedung der Zigarette in einer für sie gültigen Weise gelingen. In diesem Sinne wird vom „Raucher“ sogar verlangt, dass er für eine gewisse Zeit noch weiterraucht – bis die körperliche Umstellung ausreichend vorbereitet und die mentale Neuorientierung erfolgt ist. Mit dem Rauchen wurden von ihm über Jahrzehnte hinweg bestimmte Zwecke (etwa Entspannung, Aktivierung, Gewichtskontrolle, Zugehörigkeit) verfolgt. Deshalb werden nun in der Therapie die notwendigen Ressourcen gesucht und alternative Handlungsmöglichkeiten entwickelt, mit denen sich diese Ziele gesünder und im Einklang mit den Werten der Person erreichen lassen. Bevorzugt und nachhaltig wirkungsvoll geschieht dies mit Hilfe hypnotischer Imaginationen inklusive geeigneter posthypnotischer Suggestionen. Auch der Tag X für die endgültige Verabschiedung der Zigarette und den Beginn des rauchfreien Lebens wird in Abstimmung mit dem „Unbewussten“ bestimmt und in einer therapeutischen Trance bestätigt.

Im Buch werden auf interessante Weise auch biochemische Aspekte der Sucht berücksichtigt. Ebenso wird die Rolle der Ernährung – und damit auch der Neurotransmitter - unter die Lupe genommen und wie sie zur Reduzierung von Entzugserscheinungen genutzt werden kann. Diese ganzheitliche Sichtweise ist eine wahre Bereicherung und in ihren Grundzügen auch für andere Suchtproblematiken (etwa Übergewicht) anwendbar (natürlich entsprechend angepasst). Alle hypnotherapeutischen Vorgehensweisen werden ausführlich und praxisorientiert anhand von Beispielen beschrieben. Es wird weiterhin ein Manual für Raucherentwöhnung in der Einzelbehandlung und für die Gruppenbehandlung vorgelegt. Vorgesehen sind insgesamt vier Einzelsitzungen oder sechs Gruppensitzungen. Eine Kombination von Einzel- und Gruppenbehandlung existiert als drittes Modell. Die Möglichkeit einer zeitökonomischen Nachbetreuung mittels Email-Kontakten wird kurz erläutert. Diese Flexibilität spricht für eine breite Anwendbarkeit entsprechend den individuellen Notwendigkeiten der Praxis. Abschließend werden wissenschaftliche Belege zur Überprüfung der Wirksamkeit der Hypnotherapie bei der Raucherentwöhnung dargestellt sowie eine Studie zur Wirksamkeit von SMOKEX® referiert, die als Dissertation an der Universität Hamburg erfolgte, unterstützt von der Milton-Erickson-Gesellschaft für klinische Hypnose und der SMOKEX®-Arbeitsgemeinschaft. Von den insgesamt 75 Probanden (im Schnitt ca. 30 Raucherjahre!) waren nach Beendigung des Programms insgesamt 54,4 % abstinent, 67,2 % bei den Patienten, die das ganze Programm absolviert hatten. Nach einem Jahr waren noch 32,9 % aller Teilnehmer abstinent, bzw. 39,3 %; von denen, die an allen vier Sitzungen teilgenommen hatten. Das sind ermutigende Zahlen.

Das Buch beinhaltet für den Anwender auch (individualisierbare) Handouts und Arbeitsblätter, Diese Arbeitsmaterialien kann der Leser von der Webseite des Klett-Cotta-Verlages herunterladen. Man fragt sich an dieser Stelle nur, warum man nicht zusätzlich ein Manual herausgegeben hat (wo es heutzutage doch für alles und jedes ein Manual gibt: Manual zum Abnehmen, Manual für Borderline-Behandlung, etc.). Kritisch kann man die insgesamt noch sehr dünne Befundlage im Bereich empirischer Untersuchungen hypnotherapeutischer Behandlungen bewerten. Trotzdem sind die vorgelegten Zahlen beeindruckend. Insgesamt vier bzw. sechs Sitzungen ist dabei eine recht geringe Anzahl an Behandlungsstunden. Diese für eine Suchttherapie kurze Dauer wird u. a. dadurch ermöglicht, dass die Patienten zur Eigenunterstützung Selbsthypnose lernen und regelmäßig praktizieren (sollen).

Angesichts der Ergebnisdaten kann gesagt werden, dass bereits in vier Sitzungen ein nachhaltiger therapeutischer Effekt erzielbar ist. Erstaunlicherweise zeigte die empirische Untersuchung nur einen geringen Effekt hinsichtlich der Erfahrung der Therapeuten, was man als Beleg für die Wirksamkeit des Programms werten muss. Angesichts der Fülle an Inhalten empfiehlt sich die Lektüre des Programms. Die SMOKEX® Arbeitsgemeinschaft hat in den letzten Jahren bundesweit Fortbildungen dazu angeboten, das Buch ist eine äußerst sinnvolle Ergänzung dieser Seminare.





Kapitel 1 und ein Teil von Kapitel 2 als Leseprobe

Zur website des Entwöhnungsprogramms





Verlagsinformation:

Mit dem eigenen Unbewussten im Bunde kann es auch stark Nikotinabhängigen gelingen, das Rauchen aufzugeben. Das »SmokeX®»-Programm und das hypnotherapeutische Gruppenmanual zeigen Schritt für Schritt, wie Therapeuten vorgehen. »Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit« - und doch ist es für fast alle Nikotinabhängige unendlich schwer, die Sucht zu besiegen. Effektive Hilfe verspricht die hypnotherapeutische Raucherentwöhnung. Das haben wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt. Wilhelm Gerl entwickelte das Programm für die Arbeit mit einzelnen Klienten: er beschreibt ausführlich Vorgehen und Techniken und führt Schritt für Schritt durch das Manual. Hypnotherapeutische Arbeit mit Gruppen: Björn Riegel stellt sein Gruppenmanual vor: Was gibt es zu beachten? Wie ist das Setting konzipiert? Wie kann es integriert werden? Beide Manuale sind in der Praxis erprobt und auf ihre Wirksamkeit getestet. Beide werden hier erstmals veröffentlicht. Sie stehen dann als »Praxislehrbuch für Raucherentwöhnung mit Hypnose« für Aus- und Weiterbildung zur Verfügung.


Inhalt:

1. Rauchen in Deutschland – Keine Bagatelle 7

2. Perspektiven der Abhängigkeitsentwicklung 23

2.1 Die sozialpsychologische Betrachtungsweise 24

2.2 Die psychodynamische Betrachtungsweise 25

2.3 Die verhaltenstheoretische Betrachtungsweise 28

2.4 Die systemische Betrachtungsweise 30

2.5 Und zum Schluss: Der Besucher 32

3. Prämissen hypnotherapeutischer Raucherentwöhnung 35

3.1 Strukturelle Entsprechung von Symptom

und hypnotischem Phänomen 35

3.2 Grundhaltung und Orientierung des Therapeuten 37

3.3 Wirkfaktoren hypnotherapeutischer Raucherentwöhnung 42

4. Hypnotherapeutische Raucherentwöhnung mit der SMOKEX-Methode 47

Vorbemerkungen und Download-Anweisung für Arbeitsblätter 48

4.1 Teil 1: Grundlagen 48

4.1.1 Die richtige Methode für richtige Raucher. 48

4.1.2 Zur Biochemie des Gehirns und der Sucht und zur Rolle der Ernährung 49

4.1.3 Prinzipien der Kurzzeittherapie in der Raucherentwöhnung 59

4.1.4 Entsprechung der Struktur von Hypnose und Sucht 62

4.1.5 Systemische Sicht- und Denkweise 65

4.1.6 Ziel- und Ergebnisorientierung und die Nutzung der Ressourcen 66

4.1.7 Die personale Identität 76

4.1.8 Ultradianer Zyklus 83

4.1.9 Adäquate Vorstellungen von »Hypnose« 86

4.1.10 Rapport 98

4.2 Teil 2: Manual zur Raucherentwöhnung in Einzelsitzungen 102

4.2.1 Vor der ersten Sitzung 102

4.2.2 In der ersten Sitzung 105

4.2.3 Zur zweiten Sitzung 126

4.2.4 Zur dritten Sitzung 143

4.2.5 Zur vierten Sitzung 153

4.2.6 Nachbetreuung 165

5. Raucherentwöhnung in Gruppen

5.1 Grundsätzliche Anmerkung zur Gruppenarbeit 169

5.2 Verschiedene Arten von Gruppenteilnehmern 173

5.3 -Gruppen mit sechs wöchentlichen Sitzungen 177

5.3.1 Erste Sitzung 178

5.3.2 Zweite Sitzung 183

5.3.3 Dritte Sitzung 188

5.3.4 Vierte Sitzung 194

5.3.5 Fünfte Sitzung 195

5.3.6 Sechste Sitzung 196

5.3.7 Zusammenfassung des Ablaufs 199

5.4 SMOKEX-Gruppen kombiniert mit Einzel-Sitzungen 199

6. Wissenschaftliche Überprüfung hypnotherapeutischer Raucherentwöhnung 208

6.1 Belege zur Wirksamkeit der Hypnotherapie in der Behandlung von Rauchern 208

6.2 Wirksamkeit von. 211

6.3 Manual zur Durchführung von 220

6.3.1 Grundannahmen 220

6.3.2 Rahmenbedingungen 220

6.3.3 Vorgespräch/Ersttelefonat 221

6.3.4 Sitzung 1: Abklärung 221

6.3.5 Sitzung 2 und 3: Arbeit 223

6.3.6 Sitzung 4: Verabschiedung 224

6.3.7 Medikamentöse Begleitbehandlung 225

Handouts und Arbeitsblätter 227

Literaturverzeichnis 235


Über die Autoren:

Björn Riegel, Diplom-Psychologe und Hypnotherapeut, ist Mitarbeiter am Fachbereich Psychologie der Universität Hamburg und arbeitet als freiberuflicher Dozent und Trainer.

Wilhelm Gerl, Dipl.-Psych, Psychologischer Psychotherapeut und Hypnotherapeut, ist Mitbegründer der MEG (Milton Erickson Gesellschaft) und Ausbildungsleiter für Hypnotherapie.



Suche
Heute ist der
Aktuelle Nachrichten
15.06.2014
Die Systemische Gesellschaft sucht zum 1. Januar 2015 neue Geschäftsführung
10.04.2014
W 3 Endowed Professorship for Systemic Family Therapy in Freiburg
08.04.2014
Gesundheitsausgaben 2012 übersteigen 300 Milliarden Euro
28.01.2014
Fast jede zweite neue Frührente psychisch bedingt
17.12.2013
Diagnose Alkoholmissbrauch: 2012 wieder mehr Kinder und Jugendliche stationär behandelt

Besuche seit dem 27.1.2005:

Counter




RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden