Start
Bücher
Neuvorstellungen
kurz vorgestellt
Klassiker
Vorabdrucke
Zeitschriften
Familiendynamik
Konfliktdynamik
Journ. of Fam.Ther.
Family Process
Kontext
OSC
perspekt. mediation
Psychoth. im Dialog
Psychother.Soz.Wiss.
rpm
Soziale Systeme
systeme
System Familie
systhema
ZSTB
Links
Beiträge
Feldpost
Salon
Interviews
Nachrufe
Glossen
Luhmann-Special
Kongressgeschichten
"Das erste Mal"
Begegnungen
Blinde Flecke
Mauerfall 1989
Von Klienten lernen
Bibliothek
edition ferkel
Berichte
Nachrichten
Kalender
Newsletter
Konzept
Institute
Info
Autoren
Kontakt
Impressum
Druckversion Druckversion
Copyright © 2013
levold system design
Alle Rechte vorbehalten.
systemagazin logo

Kurzvorstellung zur Übersicht
18.02.2008
Christian Tschepp & Susanne Schinagl: Die Hummel - 99 Metaphern, die dem Leben Flügel verleihen
Tschepp-Schinagl: Die Hummel Junfermann-Verlag, Paderborn 2007

103 Karten in stabiler Papp-Box
Format: 22 x 15,5cm

Preis: 25,00
ISBN: 3-87387-663-9
ISBN 13: 978-3-87387-663-7
Junfermann-Verlag





NadineReiband, Haigerloch:

„Die Hummel hat eine Flügelfläche von 0,7 cm² und ein Gewicht von 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik kann sie nicht fliegen. Die Hummel weiß das aber nicht… und fliegt.“ Geschichten, Gedanken, Aphorismen und Metaphern werden überall und immer wieder gerne erzählt. Sinnvoll ist der Gebrauch selbiger auch in Therapie, Supervision und Coaching. „Die Hummel“ kann in vielen Bereichen eingesetzt werden. Was versteckt sich aber hinter der Hummel? Die Autoren Christian Tschepp und Susanne Schinagl haben zusammen getragen, was im systemischen oder hypnotherapeutischen Umfeld zur Unterstützung, zur Motivation oder zur Musterunterbrechung beitragen kann. 99 bunte Metaphern erfreuen den Nutzer. Das besondere an der Hummel: Sie ist kein Buch, sondern ein Karteikasten. Aufgeteilt in vier Rubriken kann man den Klienten seine Karte ziehen lassen oder man sucht über die Karte den Einstieg ins Gespräch. Die grünen Karten helfen, Probleme kreativ zu lösen. Dabei werden auch ungewöhnliche Metaphern genannt, die so rein gar nichts mit dem Problem und irgendwie doch damit zu tun haben. Die roten Karten helfen bei der Gestaltung der Realität und der Gestaltung selbiger mit der Kraft der Gedanken. Hier findet man auch die Metapher von der Hummel wieder. Seine Träume ernst zu nehmen und die eigenen Möglichkeiten zu nutzen ist die rote Botschaft. Der blaue Bereich bezieht sich trendgerecht auf die Achtsamkeit: Geschichten animieren zum Nachdenken über den Umgang mit der Zeit, Pausen, Ruhen und Ressourcen. Um Visionen und Ziele drehen sich die goldgelben Karten. Wer nicht genug hat, kann auf den mitgelieferten Blankokarten seine eigenen Metaphern notieren. Die Autoren bezeichnen alle Beiträge als Metapher. Ob man damit dem Begriff „Metapher“ gerecht wird, ist eine Frage, die sich Germanisten stellen dürfen. Für den Gebrauch in Therapie und Coaching kann der Begriff vermitteln, um was es gehen soll. Auch wenn es sich um Geschichten, Anekdoten und Sprüche handelt, der Sinn ist immer derselbe: Das Gelesene nicht wörtlich zu nehmen, sondern auf seine Situation, auf das eigene Problem zu übertragen. Die eigenen grauen Zellen anzuregen, neue Wege zu denken, neue Gedanken zu gehen. Die Sprüche und Metaphern, die man findet, werden dem ein oder anderen bekannt vorkommen. Die Autoren haben lediglich zusammen getragen, was vorhanden ist. Und sie zitieren in diesem Zusammenhang Epiktet: „Nicht Sprüche sind es, woran es fehlt – die Bücher sind voll davon. Woran es fehlt sind Menschen, die sie anwenden.“ Anwendungsfreundlich in hohem Maße, bunt und stabil: die Regelmäßigkeit wird dadurch unterstützt und die Chance, dem eigenen Tages-, Wochen- oder Lebensmotto zu begegnen, damit die Metapher wirksam und schnell für den Anwender arbeiten kann.






Verlagsinformation:

Die Hummel hat eine Flügelfläche von 0,7 Quadratzentimetern bei einem Gewicht von 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik kann sie nicht fliegen. Die Hummel weiß das aber nicht ... und fliegt. 99 Metaphern - wecken Bilder, Gefühle, Assoziationen. Mal sind sie Pflaster für die Seele, mal weise Ratgeber, Trost, Motivation oder einfach nur die richtigen Worte zur rechten Zeit. Metaphern ermöglichen eine ebenso behutsame wie intensive Begegnung mit aktuellen Lebensthemen, mit eigenen Standpunkten, ihren Beschränkungen und Möglichkeiten. Metaphern schärfen den Sinn für das Wesentliche und zeigen - mit einem Augenzwinkern - neue, lebensbejahende Perspektiven. Im Grundegehören sie in jede Hausapotheke. 99 Metaphernschätze ...
... für Thomas, der seit 322 Tagen seinen Job hinschmeißen möchte.
... für Stefanie, die sich erinnern möchte, wie schön das Leben ist.
... für Anton, der vielleicht gerade die Frau seines Lebens verlassen hat.
... für Klara - statt Schokolade und Taschentüchern.
... für Klaus, der sein Team zu Höchstleistungen anspornen möchte.
... für Paul, der entspannter durchs Leben wandern will.
... für Petra, die ihren Kindern etwas mitgeben möchte.
... für Ben, der sein Ziel aus den Augen verloren hat.
... für Sabine, die ihre beste Freundin trösten möchte.
... für Karla, die alles hat und trotzdem nicht glücklich ist.
... für Clemens, dem die richtigen Worte fehlen.
99 Metaphernschätze - Sprüche, Zitate und Weisheitsgeschichten, liebevoll illustriert auf 103 Karten. Mit integrierter Farblogistik für die einfache Zuordnung und den komfortablen Einsatz in Training, Coaching und Unterricht oder im Alltag.


Über die Autoren:

Christian Tschepp - Vater. Trainer. Rockmusiker. Buchmacher & Illustrator. Schauspielstudium. Werbung & Marketing. NLP, Suggestopädie, Dialog-Prozess. Entwickelt und leitet Seminare.
Susanne Schinagl, eingetragene Mediatorin, Trainerin, Autorin. Geschäftsführerin des »ZGB - Zentrum für Generationen & Barrierefreiheit« in Salzburg. Konfliktmanagement, Rhetorik, Seminar- und Trainingsentwicklung.




Suche
Heute ist der
Aktuelle Nachrichten
15.06.2014
Die Systemische Gesellschaft sucht zum 1. Januar 2015 neue Geschäftsführung
10.04.2014
W 3 Endowed Professorship for Systemic Family Therapy in Freiburg
08.04.2014
Gesundheitsausgaben 2012 übersteigen 300 Milliarden Euro
28.01.2014
Fast jede zweite neue Frührente psychisch bedingt
17.12.2013
Diagnose Alkoholmissbrauch: 2012 wieder mehr Kinder und Jugendliche stationär behandelt

Besuche seit dem 27.1.2005:

Counter




RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden