Start
Bücher
Neuvorstellungen
kurz vorgestellt
Klassiker
Vorabdrucke
Zeitschriften
Familiendynamik
Konfliktdynamik
Journ. of Fam.Ther.
Family Process
Kontext
OSC
perspekt. mediation
Psychoth. im Dialog
Psychother.Soz.Wiss.
rpm
Soziale Systeme
systeme
System Familie
systhema
ZSTB
Links
Beiträge
Feldpost
Salon
Interviews
Nachrufe
Glossen
Luhmann-Special
Kongressgeschichten
"Das erste Mal"
Begegnungen
Blinde Flecke
Mauerfall 1989
Von Klienten lernen
Bibliothek
edition ferkel
Berichte
Nachrichten
Kalender
Newsletter
Konzept
Institute
Info
Autoren
Kontakt
Impressum
Druckversion Druckversion
Copyright © 2013
levold system design
Alle Rechte vorbehalten.
systemagazin logo

Rudolf Schmitt
Rudolf Schmitt

Prof. Dr. Rudolf Schmitt
Hochschule Zittau/Görlitz (FH),
Fachbereich Sozialwesen
Brückenstr. 1

D-02826 Görlitz
fon: +49-3581-4828-128

mail: r.schmitt@hs-zigr.de


Geboren 1959 auf einem Bauernhof in der Nordpfalz, Besuch von Volksschule, Realschule und Gymnasium, Abitur (1978). Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz (1978 - 1980), danach acht Monate Erziehungshelfer in einem Sonderkindergarten für geistig behinderte Kinder. Studium der Psychologie ab Wintersemester 1980 an der Philipps-Universität Marburg; Sommersemester 1982 Germanistik als zweites Fach, Wintersemester 1982 Wechsel zur Freien Universität Berlin. Diplom in Psychologie 1985 mit Diplomarbeit über hermeneutische Prozeduren in verschiedenen Therapieformen (GT, VT, PA). 1985-1989 durchgehend als Familien- und Einzelfallhelfer in verschiedenen Berliner Bezirken, daneben Gesprächsgruppen in den Justizvollzugsanstalten Berlin-Moabit und -Tegel, Entwicklung von Lernsoftware für entwicklungsbehinderte Kinder, Leitung von Computer-Kursen für Ergotherapeuten. Germanistik-Studium im September 1988 mit einer psychoanalytisch orientierten Magisterarbeit über Ernst Jüngers "Das abenteuerliche Herz" abgeschlossen. Ab Oktober 1989 Forschungsprojekt 'Verhaltensauffälligkeiten in Kindertagesstätten' Bezirksamt Schöneberg / Berlin. Ab März 1990 siebeneinhalb Jahre als Psychologe in der I. Allgemeinpsychiatrischen Abteilung der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik; von 1995 bis 1997 Leitung der Tagesklinik Tegel der Abteilung. Ab 1990 Dissertation über metaphorische Muster der Selbst- und Handlungsbeschreibung in psychosozialer Arbeit am Beispiel der Einzelfallhilfe bei Prof. Dr. Jarg Bergold, FU Berlin, 1995 Verteidigung der Dissertation, Veröffentlichung im gleichen Jahr im Beltz-Verlag, Weinheim unter dem Titel: "Metaphern des Helfens". Verhaltenstherapieausbildung (DGVT) 1992 abgeschlossen, eine Ausbildung in systemischer Therapie (NIK) 1993. Ab Dezember 1992 nebenberuflich Dozent für Psychologie an der Schule für Ergotherapie der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik; weitere Lehraufträge zur qualitativen Forschungsmethodik an den Psychologischen Instituten der Freien Universität Berlin und der Technischen Universität Berlin.
Ab WS 1997/98 Professur am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Zittau / Görlitz (FH). Forschungsschwerpunkt: Metaphorische Kommunikation.

Beiträge für systemagazin:





Suche
Heute ist der
Aktuelle Nachrichten
15.06.2014
Die Systemische Gesellschaft sucht zum 1. Januar 2015 neue Geschäftsführung
10.04.2014
W 3 Endowed Professorship for Systemic Family Therapy in Freiburg
08.04.2014
Gesundheitsausgaben 2012 übersteigen 300 Milliarden Euro
28.01.2014
Fast jede zweite neue Frührente psychisch bedingt
17.12.2013
Diagnose Alkoholmissbrauch: 2012 wieder mehr Kinder und Jugendliche stationär behandelt

Besuche seit dem 27.1.2005:

Counter




RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden